Wirtschaftsleben

Die Bevölkerung des Bregenzerwaldes lebt vom Tourismus, der Landwirtschaft und einem stark mit der Holzverarbeitung verbundenen Gewerbe. Viele Bregenzerwälder/-innen finden außerdem als Pendler Arbeit im Rheintal, dem Vorarlberger Wirtschaftszentrum. Ein Zusammenschluss von Handwerk und Gewerbe in der Region ist der Werkraum Bregenzerwald. Alle drei Jahre findet der Wettbewerb "handwerk + form" statt.

Im Frühling 2011 wurde die Dreistufenlandwirtschaft im Bregenzerwald in die österreichische Liste des immateriellen Erbes der Menschheit der UNESCO aufgenommen. Zum immateriellen Kulturerbe zählen Praktiken, Darstellungen, Ausdrucksformen, Wissen und Fertigkeiten, die Gemeinschaften und Gruppen als Bestandteil ihres Kulturerbes verstehen und für erhaltens- und schützenswert halten. Immaterielles Kulturerbe wird von einer Generation an die nächste weitergegeben, fortwährend neu gestaltet und vermittelt den Gemeinschaften ein Gefühl von Identität und Kontinuität. Mittlerweile zählt das österreichische Verzeichnis 45 Eintragungen, vier davon sind aus Vorarlberg.
(Text: wikipedia)