Tourismusregion Bregenzerwald

Der Bregenzerwald ist bei Gourmets vor allem durch die Käsestraße Bregenzerwald bekannt. Die Käsestraße Bregenzerwald ist ein Zusammenschluss von Bregenzerwälder Bauern, Wirten, Handwerkern und Handelsbetrieben, die sich der traditionellen Käseproduktion widmen. Der Bregenzerwälder Bergkäse ist eine weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Spezialität.

Die Bregenzerwaldbahn („’s Wälderbähnle“) ist eine weitere Attraktion des Bregenzerwaldes. Dabei handelt es sich um eine Museumsbahn, die auf einem noch erhaltenen Reststück der Schmalspurbahn verkehrt. Von 1902 bis 1983 befuhr das „Wälderbähnle“ die 35,5 km lange Strecke von Bregenz nach Bezau. Bis Oktober 2004 konnte man 6,1 km Strecke befahren, jedoch musste ein Teilstück dem Straßenausbau weichen, womit nur mehr eine Strecke von 5 km zur Verfügung steht.

Ein beliebtes Ausflugsziel ist der Bregenzerwald auch wegen seiner Wander- und Radwege und der zahlreichen Skigebiete. Seit 2011 gibt es in mehreren Orten City-Bike-Standorte, an denen für bis zu 24 Stunden Fahrräder mit Korb ausgeliehen werden können.

Die Erschließung des Bregenzerwaldes ist vollständig abgeschlossen. Für die Touristen wird viel getan, um Anreize zu schaffen. Orte wurden erweitert und die Berge durch Liftanlagen erschlossen.

Die angeschlossenen Gemeindeämter geben von Mai bis Oktober eine für Gäste kostenlose (ab einer Verweildauer von 3 Übernachtungen) Bregenzerwaldcard aus, um den öffentlichen Verkehr zu stärken und gleichzeitig den Individual- und Freizeitverkehr zu reduzieren. Ebenfalls gibt es freien Eintritt in die angeschlossenen Freibäder. Weiters ist auch freies Fahren mit den Bergbahnen möglich.
(Text: Wikipedia)